YAG-Laser

YAG-Laser (YAG = Yttrium-Aluminium-Granat) sind nicht-thermische Festkörperlaser, die für bestimmte Eingriffe am vorderen Augenabschnitt eingesetzt werden. Wir verwenden das YAG-Lasergerät 3000LE ® (Fa. Alcon). YAG-Laserbehandlungen werden bei uns durchgeführt durch den Augenarzt Priv.-Doz. Dr. V. Hessemer, die Augenärztinnen Dr. Silke Müller, Dr. Klio BeckerDr. Natalia Opitz und Dr. Eva Fritsch.

Der YAG-Laser wird vorwiegend eingesetzt zur Behandlung des Nachstars, der nach Operation des Grauen Stars vorkommen kann. Bei einem Nachstar trübt sich die hintere Linsenkapsel, die bei der Staroperation stehen bleibt, Monate oder Jahre nach der Operation ein. Bei der Behandlung (YAG-Laser-Kapsulotomie) wird vom Augenarzt eine zentrale "Nachstarlücke" in die getrübte hintere Linsenkapsel "geschossen" (Abbildung Zentrale Nachstarlücke). Dies führt meist zur sofortigen Sehverbesserung.

Der YAG-Laser wird ferner eingesetzt zur Therapie eines Glaukomanfalls, der akuten Form des Grünen Stars. Bei dieser Behandlung (YAG-Laser-Iridektomie) wird eine kleine Lücke in die Regenbogenhaut "geschossen" (Abbildung Iridektomie bei 1 Uhr). Dadurch kommt es meistens zum sofortigen Abfall des stark erhöhten Augeninnendrucks.