Verhalten nach der OP

  • Lassen Sie sich nach der OP möglichst von einer Begleitperson nach Hause bringen.
  • Träufeln Sie die verschriebenen Augentropfen zur Infektionsverhütung zu den vereinbarten Uhrzeiten ein.
  • Nehmen Sie unbedingt die Termine zur Nachkontrolle bei uns oder Ihrem Augenarzt wahr.
  • Tragen Sie zum Schutz des operierten Auges eine Woche lang tagsüber eine Brille und nachts die Ihnen mitgegebene Schutzklappe (siehe Abbildung).
  • 2 - 3 Wochen lang das operierte Auge nicht drücken oder reiben und keine anstrengenden Aktivitäten (Sport) durchführen.
  • Die normalen Aktivitäten des täglichen Lebens sind von Anfang an wieder möglich: Fernsehen, Lesen und Schreiben, Rasieren, Duschen und Haare waschen (Vorsicht: am Anfang keine Seife oder Shampoo in das operierte Auge!). Auch Bücken, Spaziergänge, Büro- und leichtere Haus- und Gartenarbeiten sind von Anfang an wieder möglich.
  • Bei länger anhaltenden Schmerzen am operierten Auge oder einer akuten Verschlechterung des Sehvermögens kontaktieren Sie uns unter der Ihnen mitgegebenen Notruf-Telefonnummer.
  • Eine neue Brille wird von Ihrem Augenarzt frühestens 4 Wochen nach der OP verordnet.